Suchen
 

MM-MonopolMagazin Mai 2017 - Ausgabe Burgenland

MM-MonopolMagazin Mai 2017


Öffnungszeitenregelung für das Burgenland


Liebe Vertragspartnerin, lieber Vertragspartner!


Es freut mich, Sie über die Neuregelung der Öffnungszeiten ab 1. Mai 2017 für das Bundesland Burgenland im Zusammenhang der Tabakfachgeschäfte informieren zu können. 

Aufgrund dieser Vereinbarung zwischen dem Landesgremium Burgenland der Tabaktrafikanten und der Monopolverwaltung für Wien, NÖ und Burgenland können Tabakfachgeschäfte Öffnungszeiten von bis zu 66 Wochenstunden selbst festlegen.


Der Ablauf für Änderung von Geschäftszeiten wurde vereinfacht. Sie können als Trafikant, sofern Sie die 66 Wochenstunden einhalten, Ihre Öffnungszeiten selbständig ändern und haben dies nur der Monopolverwaltung schriftlich mitzuteilen. Eine Antragsstellung sowie Genehmigung ist in diesen Fällen nicht mehr notwendig. Auf diese Mitteilung hin erhalten Sie eine schriftliche Kenntnisnahme der Änderung. Außerdem werden die neuen Öffnungszeiten auf unserer Homepage www.mvg.at und in der APP "Trafikensuche" aktualisiert.


Details entnehmen Sie bitte der diesem Newsletter beigefügten schriftlichen Vereinbarung, in der auch die geltenden Urlaubsregelungen unverändert enthalten sind.


Mit freundlichen Grüßen,

Mag. Hannes Hofer



Vereinbarung im Wortlaut


Mindestverkaufs-, Rahmenzeit- und Urlaubsregelung für Tabakfachgeschäfte 


Ab 1.5.2017 werden die Öffnungszeiten für Tabakfachgeschäfte im Bundesland Burgenland von der Monopolverwaltung für Wien, Niederösterreich und Burgenland nach Anhörung des Landesgremiums der Tabaktrafikanten wie folgt festgelegt:


1. Mindestverkaufszeiten


Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr und 16.00 bis 18.00 Uhr

Samstag 8.00 bis 12.00 Uhr

Die Trafik ist während der Mindestverkaufszeiten verpflichtend offenzuhalten, ausgenommen eines nach Wahl des Trafikanten fix festgesetzten Halbtages, an welchem das Tabakfachgeschäft geschlossen werden kann.

Ausnahme:

Bei Vorliegen besonders berücksichtigungswürdiger persönlicher und/oder wirtschaftlicher Umstände (z.B. Trafiken in exponierten Lagen, Großeinkaufszentren) kann von den Mindestverkaufszeiten durch Genehmigung der Monopolverwaltung für Wien, Niederösterreich und Burgenland nach Anhörung des Landesgremiums der Tabaktrafikanten abgegangen werden. Dies setzt ein begründetes Ansuchen des Tabakfachgeschäftsinhabers voraus.


2. Rahmenoffenhaltezeiten


Es ist gestattet, außerhalb der Mindestverkaufszeiten von

Montag bis Freitag 5.00 bis 21.00 Uhr

Samstag 5.00 bis 18.00 Uhr

durchgehend ohne gesonderte Genehmigung offenzuhalten. Ändert der Trafikant seine Öffnungszeiten im vorgegebenen Rahmen, sind diese schriftlich der Monopolverwaltung für Wien, Niederösterreich und Burgenland anzuzeigen.


Die Maximal-Gesamtoffenhaltezeit darf 66 Stunden pro Woche nicht überschreiten. 

Die angezeigten Öffnungszeiten sind Bestandteil des Bestellungsvertrages.

Der Trafikant hat seine Geschäftszeiten von außen ersichtlich an der Trafik anzubringen.


3. Offenhaltepflicht


Während der frei gewählten der Monopolverwaltung mitgeteilten Verkaufszeiten ist die Trafik offenzuhalten.


4. Zusätzliche Offenhaltezeit


Jede Änderung der Öffnungszeiten, welche über die Rahmenregelung (Punkt 2) hinausgeht, bedingt wie bisher ein Ansuchen bei der Monopolverwaltung für Wien, Niederösterreich und Burgenland sowie einer gesonderten Stellungnahme durch das Landesgremium der Tabaktrafikanten für Burgenland.


5. Genehmigte Offenhaltezeiten


Die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Regelung bereits bewilligten Öffnungszeiten inklusive bereits bewilligter Sonderverkaufszeiten (z.B. Sonn- und Feiertage) bleiben bestehen.


6. Ausnahme


Diese Regelung gilt nicht für Nachttrafiken.


7. Urlaub


Dem Trafikanten ist es gestattet, pro Kalenderjahr die Tabaktrafik bis zu 5 Wochen urlaubsbedingt zu schließen. Dies kann ganz- oder halbtags erfolgen. Alternativ kann während der im Bundesland geltenden Sommerschulferien (bis derzeit maximal 9 Wochen) die Trafik halbtags geschlossen werden. Der Trafikant hat eine beabsichtigte “Urlaubssperre” der Monopolverwaltung für Wien, Niederösterreich und Burgenland zu melden.


Für allfällige Fragen gegenständliche Regelung betreffend stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Monopolverwaltung für                      Landesgremium der Tabaktrafikanten

Wien, NÖ und Burgenland


Dr. Ernst Koreska                            Hannes Dragschitz

Monopolstellenleiter                            Gremialobmann




Den aktuellen Newsletter, sowie bereits in diesem Jahr versendete, finden Sie wie gewohnt auf unserer Homepage unter www.mvg.at unter dem Button "Newsletter Archiv".


Mag. Hannes Hofer
Geschäftsführer

Gerne stehen wir Ihnen auch weiterhin für Fragen, Hinweise und Anregungen zur Verfügung. Sie erreichen uns per Telefon oder per E-Mail unter office@mvg.at oder +43 (1) 319 00 30.