Suchen
 

MM-MonopolMagazin Februar (3) 2018

MM-MonopolMagazin Februar (3) 2018


Das Jahr 2017 - erste Zahlen, Daten und Fakten


Rückgang bei verkauften Zigaretten hält an 


Die Anzahl der verkauften Zigaretten ging 2017 von 12,5 Mrd. Stück auf 12,4 Mrd. Stück zurück. Dabei ist anzumerken, dass es in Vorausschau auf Preiserhöhungen zu Jahreswechsel zu Vorsorgekäufen im Dezember kam. Wenn man diesen Effekt herausrechnet, kam es 2017 zu einem Rückgang von 1,4% an verkauften Zigaretten. Dieser Wert entspricht dem Trend der letzten Jahre (2016: -1,6%; 2015: -0,9%).


Aufgrund von Preiserhöhungen kam es 2017 insgesamt zu einem Anstieg des Tabakumsatzes auf € 3.138 Mio. – das ist eine Steigerung von 2,6%. Ohne den oben beschriebenen Dezembereffekt wäre es ein Anstieg von 1,6%.


Stabile Entwicklung bei Tabakfachgeschäften – 1.277 TFG werden von Menschen mit Behinderung betrieben


Die Anzahl der TFG liegt zu Jahresende bei 2.412 – hier gibt es einen leichten Rückgang von 0,9% - bei TVS ging die Anzahl um 4,4% auf 3.201 zurück.


Die Anzahl der TFG, die von Menschen mit Behinderung betrieben werden, konnte leicht auf 1.277 gesteigert werden (2016: 1.276) – damit wurde eine Quote von 53% erreicht.


Spannenerträge auf Niveau von 2015


Die Spannenerträge der Trafikanten stiegen von € 344 Mio. auf € 347 Mio. Das ist eine Steigerung von nur 1%. Hier verteilt sich die Entwicklung zwischen Tabakfachgeschäften (TFG) und Tabakverkaufsstellen (TVS) wie folgt. Die Spannenerträge der TFG stiegen von € 295 Mio. auf € 299 Mio. also um 1,4% - die der TVS blieben bei rd. €48 Mio. konstant.


Diese Entwicklung für sich ist keinesfalls befriedigend. Die Spannenerträge bei den TFG von €299 Mio. entsprechen dem Wert von 2015.


Spanne pro Packung / Ausblick


Das Bundesministerium für Finanzen hat einen Durchschnittspreis bei Zigaretten von €4,76 pro Packung (20 Stück) für 2017 bekannt gegeben. Eine entsprechende Spanne von 55,7 Cent pro Packung für TFG ergibt sich daraus. Das ist eine Steigerung um 0,8 Cent oder 1,5% zum Vorjahr.


Die Marktsituation zu Jahresbeginn 2018 zeigt jetzt endlich einen Anstieg der Spannen aufgrund der Preiserhöhungen. Hier wirkt sich das letzten Sommer beschlossene Trafikpaket endlich aus. Auch nach der Tabaksteuererhöhung im April errechnet sich eine Spanne von 59 Cent. Das ist eine Steigerung um 3,3 Cent oder 6%.


Uns ist bewusst, dass diese Zahlen den Rückgang an verkauften Tabakwaren, die Entwicklung der Spanne der letzten Jahre und den Anstieg der laufenden Kosten (Inflation) nicht berücksichtigen bzw. kompensieren. Ebenso bleibt das Risiko von Preisrückgängen durch die Tabakindustrie bestehen.

Darüber hinaus kann sich die individuelle Situation für die einzelne Trafikantin und Trafikanten ganz anders darstellen.


Klares Ziel ist es einen anhaltenden Anstieg der Spannen für die nächsten Jahre zu fixieren – politische Gespräche dazu sind im Gang.





Den aktuellen Newsletter, sowie bereits in diesem Jahr versendete, finden Sie wie gewohnt auf unserer Homepage unter www.mvg.at unter dem Button "Newsletter Archiv".


Mag. Hannes Hofer
Geschäftsführer

Gerne stehen wir Ihnen auch weiterhin für Fragen, Hinweise und Anregungen zur Verfügung. Sie erreichen uns per Telefon oder per E-Mail unter office@mvg.at oder +43 (1) 319 00 30.